Verantwortung
Elbwild liefert Gutes aus der Region


Qualität
Elbwild liefert Gutes aus der Region


Regionalität
Elbwild liefert Gutes aus der Region


Ideen & Inspiration
Elbwild liefert Gutes aus der Region

qualitativ hochwertig & umweltgerecht

Elbwild – Gutes aus der Region

Elbwild ist ein junges Unternehmen, das regionales Wild- und Rindfleisch aus dem Naturraum Hamburg/Elbe anbietet. Darüber hinaus möchten wir Ihnen Informationen und Inspiration rund um das Thema gesundes und genussvolles Essen moderner Wildgerichte näherbringen. Zu unserem Angebot gehört Fleisch von frei lebendem Wildschwein, Rotwild und Reh

sowie das von artgerecht gehaltenen Rindern und Schafen, aus den Beständen lokaler Bio-Bauern aus dem UNESCO Biosphärenreservat “Naturlandschaft Elbe”.
Nach und nach werden wir unser Angebot mit weiteren, regionalen Elbwild-Produkten, leckeren Rezepten und Inspirationen ergänzen, die Lust auf das Kochen und Genießen machen.

Aus freier Natur

„wildes“ Fleisch

Unser Wildfleisch stammt von Jägern, die viel Zeit in ihren Revieren verbringen und das Wild und seine Gewohnheiten genau kennen. Sie achten darauf, dass das Wild bei der Ansitzjagd oder bei kleinen Drückjagden gezielt und „stressarm“ erlegt wird und das Fleisch direkt und optimal verarbeitet werden kann. Das Wild lebt frei, ohne jegliche Gatter in seiner natürlichen Umgebung.

zu unserem
Bestellvorgang

mehr erfahren

schnell & schmerzfrei
Verantwortung

mehr erfahren

Herkunft – Regional

Wildtiere & Rinder

Gesunde Ernährung

Unsere Rezepte

Wir mögen ehrliche Küche, nichts Kompliziertes. Klare Gerichte mit einer klaren Sprache. Ehrliches, bodenständiges Handwerk für Menschen, die gerne kochen. Menschen. Die darauf Wert legen, mit ehrlichen Produkten sich und anderen eine Freude zu bereiten.

Wildtier
Rotwild

Das Rotwild ist Deutschlands größte Hirschart und kommt auf etwa 25 % der Bundesfläche vor. Über 200.000 Tiere leben von Flensburg bis Garmisch. Rotwild kann mit einer Schulterhöhe von 150 cm bis zu 20 Jahre alt und bis zu 250 kg schwer werden. Der Name leitet sich vom rotbraunen Sommerfell, der „Sommerdecke“ ab. Im Winter ist die „Decke“ graubraun.

mehr erfahren

Wildtier
Reh

Das Reh ist die in Europa häufigste und mit 15-22 kg kleinste Art der Hirsche. Rehe sind aber näher mit dem Elch als mit dem bei uns heimischen Rot- oder Damhirsch verwandt. Ursprünglich besiedelten Rehe die Randzonen von Wäldern und Gebüschen, heute kommt es aber in allen Wäldern und sogar in der offenen, fast deckungslosen Feldflur vor.

mehr erfahren

Wildtier
Wildschweine

Wildschweine sind sehr soziale Tiere, die in Familienverbänden, den sogenannten „Rotten“ zusammenleben. Außerhalb der Paarungszeit werden diese Rotten, die sich aus Frischlingen, Überläufern (1-2-Jährigen) und Bachen (älteren weiblichen Tieren) zusammensetzen von der Mutterbache, der „Leitbache“ angeführt. Ein echtes Matriarchat. Ältere Keiler sind meistens Einzelgänger und stoßen nur zur Paarungszeit, der Rauschzeit, zu den Rotten.

mehr erfahren

Wildtier
Damwild

Der Damhirsch ist ein mittelgroßer Hirsch, der ursprünglich aus Vorderasien stammt. Charakteristisch ist das Schaufelgeweih der männlichen Tiere und das gefleckte Sommerfell. Damwild lebt im Allgemeinen gesellig in Rudeln, ist tagaktiv und lebt bevorzugt in offenen Landschaften, in denen sich kleine Waldpartien mit landwirtschaftlichen Flächen abwechseln.

mehr erfahren

Rind
Limousinrind

Das Limousin-Rind ist eine ruhige und ausgeglichene Rinderrasse, die ihre Kälber sehr gut gegen potenzielle Feinde verteidigen können. Dabei können sie auch sehr ruppig werden. Ansonsten werden sie aber schnell zahm und verlieren ihre Scheu.

mehr erfahren

Rind
Auerochse

Das Fleisch des Auerochsen ist intensiver im Geschmack als das anderer Rinderrassen. Es hat weniger Fett und ist zudem cholesterinärmer. Es enthält einen hohen Anteil an Vitaminen und gesundheitsfördernden Omega-3-Fettsäuren.

mehr erfahren

Rind
Wasserbüffel

Der unvergleichliche Geschmack des saftigen Fleisches ist ein Muss für jeden Gourmet und mehr als nur eine Alternative zum Rind.

mehr erfahren

Rind
Aubrac-Rind

Das Aubrac-Rind ist eine über 150 Jahre alte robuste Rinderrasse, die aus der Kreuzung von Braunvieh und Maraichine-Rind entstand. Der Name stammt von der Hochfläche des Aubrac im Südosten der Auvergne.

mehr erfahren

Schaf
Zackelschaf

Lange Zeit war es das typische Tier der Schäfer im ungarischen Tiefland. Diese alte Schafrasse ist seit dem 9. Jahrhundert bekannt. Heute stellt es jedoch zusammen mit den anderen traditionellen Schafrassen nur noch fünf Prozent des Gesamtbestands in Ungarn.

mehr erfahren

Schaf
Schwarzkopfschaf

Das Deutsche schwarzköpfige Fleischschaf ist ein mittelgroßes bis großes Fleischschaf. Es hat weiße Wolle, einen mittelbreiten, schwarzen und hornlosen Kopf mit kräftigen, seitwärts abstehenden Ohren und dunkelbraune bis schwarze Beine.

mehr erfahren

14.06.2018

Habt Ihr Fragen? Die Antworten gibt es hier in den FAQ`s

mehr erfahren
08.06.2018

Heute teilen wir uns einen Auerochsen – Start der Bestellrunde

mehr erfahren
30.05.2018

Heute teilen wir uns ein Rind – Wildes Fleisch von der Weide

mehr erfahren
12.02.2018

Osterzeit ist Lammbratenzeit

mehr erfahren
18.01.2018

Unser Standpunkt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

mehr erfahren
22.12.2017

Wie kommt das Wild auf den Teller – Teil 2

mehr erfahren

Über mich

Warum ich das mache

Vor etlichen Jahren bin ich auf einer Weltreise auch nach Neuseeland gekommen. Ich wunderte mich über die vielen Rotwildfarmen und fragte mich, warum wir in Deutschland das Fleisch von Tieren, die im Gatter leben, also ihrer natürlichen Lebensräume beraubt wurden, aus 20.000 km Entfernung importieren, wenn wir es doch direkt in der Region, vor der Haustür haben. Keine 60 km von Hamburgs Innenstadt entfernt und wild lebend.

mehr erfahren